GRUPPENCHARTERFAHRTEN GEMÄß DEM ZEITPLAN AUF DER GANZEN WEICHSELLÄNGE

Zawartość tej strony wymaga nowszej wersji programu Adobe Flash Player.

Pobierz odtwarzacz Adobe Flash

Die Weichselroute haben wir für Ihren Komfort in 4 Strecken (zur Wahl) je ca. 200 km lang eingeteilt. Für Durchsegeln einer Strecke haben wir sieben Tage bestimmt. Deshalb muss man täglich nicht zu große Entfernungen zurücklegen (maximal einige Fahrtstunden), was die Möglichkeit gibt, die Gegend intensiv zu besichtigen und sich anderen Freuden zu widmen (Angeln, Baden, sich Sonnen oder einfach auf der faulen Haut liegen).

Wählen Sie die Sie interessierende Strecke aus der nachstehenden Liste oder klicken Sie die auf der allgemeinen Landkarte an.

 

DIE OBERE STRECKE (KRAKÓW – SANDOMIERZ)

In der oberen Strecke fließt der noch relativ schmale Fluss meistens in einem breiten Terrassental. Er ist hier deutlich asymmetrisch, weil eine Reihe von Karpatennebenflüssen, die der Weichsel große Mengen sauberes Wasser zuführen und zur Ausweitung des Flussbettes beitragen, sie zum Norden, an das Kleinpolenhochland gedrängt haben. Das Zusammentreffen des durch Jahrtausende ausgehöhlten Tales mit den es umfassenden Sand- und Lößhügeln liefert unvergessliche landschaftliche Eindrücke. Mit Kleinpolen, wo die Oberweichselroute führt, ist ein großer Teil der polnischen Geschichte eng verbunden. Der ältesten, zur Hälfte legendären Geschichte und der jüngeren, an die sich noch unsere Generationen erinnern können und die durch hunderte von in den Wäldern und Hecken zerstreuten Soldaten- und Partisanengrabstätten gekennzeichnet ist. Selten besichtigt man eine Gegend mit so vielen Natur- und historischen Denkmälern, die mit der besonderen Schönheit und Atmosphäre vergangener Ereignisse bezaubern.

 

DIE MITTEL-OBERE STRECKE (SANDOMIERZ - WARSZAWA)

DIE MITTEL- UNTERE STRECKE (WARSZAWA - TORUŃ).

„Die Mittelstrecke der Weichsel zeichnet sich durch den beibehaltenen natürlichen Charakter der Natur aus. Der Fluss hat hier eine Breite von 600 bis 1200 m. Von oben betrachtet erstaunt er mit dem Mosaik aus Sand, Wasser und Grün, welches die sich in dem Flussbett befindenden Sandriffe, Sandbänke und Insel bildet. Das Flussbett ändert sich ständig – hier verschwinden sandige Inseln, da entstehen neue.” Der Hauptteil der Mittelstrecke der Weichsel befindet sich in Masovien – wo es viele architektonische Denkmäler und Kunstwerke gibt. Gerade in dieser Region Polens haben sich viele historische Ereignisse abgespielt, die das Schicksal des Landes beeinflusst haben. Hier waren herausragende Künstler und Architekten aktiv, hier sind unterschiedliche Kunstwerke entstanden, die wir jetzt besichtigen und bewundern können. Die Kunstentwicklung hat natürlich vor allem die Hauptstadt Warschau beeinflusst, die das Kunst- und Kulturzentrum der Region ist.

DIE UNTERE STRECKE (TORUŃ – GDAŃSK)

In der unteren Strecke „verengen steile Böschungen des Weichseltals, das sich durch die Küstenmoränen durchschlägt, die Strömung und bilden für sie einen wunderschönen, grünen Rahmen, der mit einem Schnitzermeißel der Nacheiszeit geschaffen wurde. Kleine Bäche erodierten die Bergabhänge des Oberlandes und höhlten zahlreiche Hohlwege, Kessel und Schluchten aus. Hier gibt es kleine Naturschutzgebiete, wo die wärmebedürftige Steppenflora geschützt wird... Von den Wäldern sind nur Reste, kleine Baumgruppen übrig geblieben, aber der Baumbestand besteht aus malerischen Linden, Hainbuchen, Eschen und Ulmen. Die Weiden sind in Masovien geblieben”, wo wir die zweite Reiseetappe beginnen, um bald Gebiete zu betreten, die seit Jahrhunderten durch den Kreuzritterorden belegt wurden. Das ist ein schönes Land. Geben wir ehrlich und ohne chauvinistische Erbitterung zu, dass es auch die Kreuzritter schön gemacht haben, weil sie schöne Ziegelsteinobjekte bauen und bestimmte Elemente aus der orientalischen Architektur in die Gotik einflechten konnten, die sie im Heiligen Land ausgespäht haben. Geben wir zu, dass ihre Burgen sehr schön sind und dass sie schon längst mit der polnischen Landschaft zusammengewachsen sind. Wenn Sie auf der detaillierten Landkarte die ORTSBEZEICHNUNGEN anklicken, erhalten Sie mehr Infos und unter FOTO finden Sie im gegebenen Ort gemachte Bilder.