SELBSTSTÄNDIGE CHARTERFAHRTEN MIT MOTORYACHTEN (HAUSBOOTEN) - BERLIN, BRANDENBURG UND MEKLENBURG

Die Bundeshauptstadt Berlin ist ein echtes Paradies für Wassersportliebhaber. Die Flüsse Spree und Havel bilden ein Spinnennetz um die Stadt und bilden malerische Marschländer einerseits und enge Isthmen andererseits. Beim Schleichen durch sie fahren wir oft an größeren oder kleineren Inseln vorbei. Die Wasserwege von Spree und Havel werden durch ein System von Kanälen und Schleusen ergänzt, die insgesamt einen reichen Komplex von Wasserstraßen Berlins bilden. In großen und kleinen Buchten und Abzweigungen funktionieren viele gut ausgerüstete Anlegeplätze, die den Wasserliebhabern einen komfortablen Aufenthalt gewährleisten. Es gibt auch Parkplätze in zentralen Teilen der Stadt, wo man rund um die Uhr kostenlos anlegen kann. Das sind ausgezeichnete Stellen für Abstecher zum Besichtigen der deutschen Hauptstadt. Für diejenigen, die nach Stille und Ruhe ausgehungert sind, empfehlen wir natürliche Marschländer, insbesondere auf Havel, im westlichen und südwestlichen Teil der Stadt.

Nicht nur Berlin ist so attraktiv. Auch Fahren auf entfernten Ecken von Brandenburg liefert viele unvergeßliche Eindrücke. Wir treffen auf interessante Stellen, abgesehen davon, in welcher Richtung wir uns begeben. Die Havel in Richtung Westen fahrend erreichen wir zuerst Potsdam und dann weiter, über die Mäander, Marschländer und weitere See, den Anfang des Mittellandkanals, der eine Hauptstraße nach Westen Deutschlands bildet, die vorwiegend für kommerzielle Zwecke verwendet wird. Wir biegen ein bißchen nach Nordwesten ab und fahren auf die hinsichtlich der Natur sehr interessante Niederhavel.

Wenn wir Berlin nach Osten verlassen, fahren wir teilweise auf Spree, die zwischen Wiesen und Wäldern malerisch vergossen ist, und teilweise auf dem Oder-Spree-Kanal, um nach einigen Kilometern in Eisenhüttenstadt die Oder zu erreichen. Von hier können wir stromabwärts nach Norden fahren und Frankfurt (auf dem linken, deutschen Ufer) sowie Słubice (auf der polnischen Seite) vorbeifahren und dann in der Nähe von Schwedt in den Oder-Havel-Kanal abbiegen, der uns zurück nach Berlin führt. Unterwegs befindet sich ein interessanter hydrotechnischer Bau - das Schiffshebewerk für Boote und Schiffe, mit dem wir einige Zig Meter Wasserspiegeldifferenzen überwinden.

Wenn wir dagegen von Westberlin auf Havel nach Norden fahren, haben wir die Möglichkeit, das Wasserstraßensystem von Mecklenburg zu erreichen. Das Land der Seen, die mit Flüssen und Kanälen mit zahlreichen Schleusen verbunden sind, begeistert mit seiner Schönheit und Vielfalt. Die Landschaft ist der Landschaft der Masuren ähnlich.  Unterwegs fahren wir zahlreichen wilden Stellen, aber auch wunderschönen Ortschaften mit ausgezeichnet vorbereiteten Infrastruktur für Liebhaber der Wasserfahrten. Fast in der Mitte der Strecke fahren wir durch den größten See Deutschlands – Müritz.



mapa

EMPFOHLENE ROUTEN:
1. Berlin – Oder-Spree Kanal - Eisenhuettenstadt – Oder – Oder-Havel Kanal - Niderfinow (Schiffshebewerk) – Berlin (1 Woche)
2. Berlin – Potsdam – Genthin – Elbe – Havelberg – Untere Havel – Brandenburg – Berlin (1 Woche)
3. Berlin – Potsdam – Genthin – Elbe – Domitz – Muritz – Zehdenick – Berlin (2 Wochen)
4. Charterfahrten um Berlinie, Potsdam, Koepenick... (1 Woche)




PREISLISTE 2017
MOTORYACHT VISTULA CRUISER 30 "S" mit Innenborddieselmotor vom Typ Vetus 52 PS und Bugstrahlruder.

Das Chartern der Yacht (max. für 7 Personen) für 7 Tage von Samstag bis Samstag kostet:

1.4 - 28.04 900 €
29.04 - 16.06 1.000 €
17.06 - 01.09 1.200 €
02.09 - 22.09 1.000 €
23.09 - 27.10 900 €

Neben- u. Zusatzleistungen: Skippertraining 30€, Chartereinweisung (für Skipper ohne Bootsführerschein) 70€ ca. 3 Std., Endreinigung 50€, Diesel nach Verbrauch (nach Betriebsstunden), Haustier an Bord 30€

Kaution 500€