DER OSTRÓDA-ELBLAG KANAL (OBERLÄNDISCHE KANAL)

 

Der Oberländische Kanal ist ein sehr interessantes unter dem hydrotechnischen Aspekt Schiffsfahrtgebiet, mit einem einmaligen in der Welt System der Rollbergen für den Boottransport. Dieses Objekt kann auf seine 150-jährige Geschichte zurückblicken – es wurde unter der Leitung des königlichen Baurats G. J. Steenke vor über 150 Jahren gebaut. Als Verlängerung des Weichsel-Werder Rings ermöglicht der Kanal das Erreichen des Jeziorak-Sees (Geserichsee), der Städte Iława (Eylau) sowie Ostróda (Osterode) und sogar Stare Jabłonki (Alt Jablonken). Unterwegs fahren wir durch zwei schmale fast miniaturhafte Schleussen und durch den einzigen in Polen Tunnel auf dem Wasserweg – es ist ein echtes hydrotechnisches Unikat. Als Besonderheit und heutige Touristenattraktion gelten die fünf Rollberge, auf denen die Schiffe zur Bewältigung des Höhenunterschieds von 99 Metern auf der Strecke von 2300 m auf Schienenwagen über Land transportiert werden. Sie sind als Standseilbahn ausgelegt, die von Wasserrädern angetrieben werden. Das 9,6 km lange Kanalsystem gilt als technisches Denkmal und steht unter Denkmalschutz. Einzelne Abschnitte des Kanals verbinden Seen mit kristallklarem Wasser, das zum Baden einlädt. Die Pflanzenwelt an den Ufern, zahlreiche Vogelarten und Waldtiere begeistern jeden Naturliebhaber. 

Reportagen und Berichte über unser Weichsel - Werder - Angebot in deutschen Medien...